Individualaufbau vom Feinsten

PMD_4993Nichts ist unmöglich (oder nur fast)!

Mit diesem Bad Boy 2014, umgebaut auf Rennlenker und Rohloff Nabe ist uns ein wahres Unikat gelungen. Co-Motion Drehgriffschalter für Rennlenker, spezielle Rohloff-Drehmomentabstützung, Sram S500 Renn-Bremshebel mit Avid BB Road SL und Curana Schutzbleche machen dieses Bad Boy zum absoluten Schmuckstück. Wir wünschen unserem Kunden ganz viel Spaß mit dem neuen Urban-Racer!

[nggallery id=23]

Garmin Edge 1000

Nun ist er da! Und wurde auch gleich getestet.

Im vergleich zu seinem Vorgänger, dem Edge 810 ist der 1000 nun mit einer europaweiten Fahrradkarte ausgestattet und mit einem größeren und berührungsempfindlicheren Display ausgestattet. Auch von der Rechengeschwindigkeit ist er schneller geworden, was sich vorallem beim Bildaufbau und der Routenberechnung bemerkbar macht. Weitere Features sind ein Lichtsensor, der die Displaybeleuchtung steuert.

Um mehr Ehrgeiz beim Fahren zu entwickeln gibt es eine Segmentchallenge, bei der man sich gegen andere Benutzer virtuelle Rennen liefern kann.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei, um sich den neuen top Computer anzusehen.

 

Hier noch ein paar erste Bilder.

PMD_4572  PMD_4570

Pedelec-Verleih an der Fahrradstation Kirchheim

Zusammen mit der Esslinger-Beschäftigungs-Initiative (EBI), dem Stuttgarter Unternehmen SWE-Mobilty und der Cannondale eröffnen wir am Freitag den 4. April 2014 den Pedelec-Verleih in der Fahrradstation am Kirchheimer Bahnhof. Dafür stehen Ihnen sowohl die Top-Modelle Mavaro HeadShok von Cannondale als auch von SWE-Mobility die Modelle Seagull zur Verfügung. Egal ob für Tagestouren, Wochenendtrip oder einfach nur zur Anschlussmobilität der S-Bahn, Pedelecs sind in der modernen, urbanen und mobilen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Dafür gilt ein Zitat von Gunnar Fehlau fehlt mehr denn je „Pedelec und E-Bike nehmen der Leidenschaft Radfahren zunächst einmal das Leiden“. Die Eröffnungsveranstaltung findet am 4. April von 12:00 bis 18:00 Uhr statt. Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Für Ihr leibliches Wohl nach der Möglichkeit einer kurzen geführten Probefahrt, welche Bernd Cremer (ADFC) im Stundentakt in Gruppe á 10 Personen anbietet, ist natürlich auch gesorgt. Dazu haben Sie natürlich auch die Gelegenheit die weiteren Service-Angebote der Fahrradstation mit Hauptmerkmal der gesicherten Abstellmöglichkeit für Ihr Fahrrad kennen zu lernen.

CMT – ein voller Erfolg!

CMT_farbigDas erste Wochenende der CMT stand wie jedes Jahr unter dem Motto “ Fahrrad – & Erlebnisreisen mit Wandern“. Mit 70.000 Besuchern alleine an diesem Wochenende wurde ein neuer Besucherrekord aufgestellt. Das größte Interesse galt natürlich den Pedelecs: Am Stand von Cannondale, welcher durch uns vertreten wurde, war die Resonanz auf die neuen 2014er Pedelecs enorm. „Tolles Design, aufgeräumte Optik, stimmiges Konzept“, dies  sind nur ein paar Kernaussagen des interessierten Publikums. Nach einer Probefahrt im eigens dafür angelegten Testparcour waren die Besucher vollends von diesen Rädern überzeugt. Wir sind stolz darauf, einem so großen Publikum ein weiteres Mal die Qualität und Innovation der Firma Cannondale aufgezeigt zu haben.

Cannondale Pedelec-Katalog zum Blättern

014_Can_Tramount_1_heroAb sofort haben Sie die Möglichkeit unter folgendem Link – hier klicken – die aktuelle 2014er Pedelec-Serie von Cannondale als Onlinekatalog anzusehen. Die passende Preisliste dazu können Sie durch nachfolgenden Link – hier klicken – downloaden. Viel Spaß dabei!

 

 

 

 

Trek PowerFly+

Powerfly-20131026Seit heute sind die ersten 2014 Trek PowerFly+  MTB-Pedelecs bei uns im Geschäft. Mit dem PowerFly+ erweiterst Du Deine Grenzen. Es verbindet die Dynamik von 29ern mit dem zuverlässigen Vortrieb der 2014 Bosch-System. Damit werden alle Berge zu Hügeln und jede Tour zum garantierten Vergnügen.  Dazu wurde das Bike so konzipiert, dass zahlreiche Extras wie Beleuchtung, Schutzbleche, Gepäckträger, Seitenständer und Trinkflaschen ganz einfach montiert werden können. Der robuste Alpha Gold-Aluminium-Rahmen und die verbauten Komponenten halten sämtlichen Belastungen locker Stand. Details wie der exklusive Motor Armor sorgen für zusätzlichen Schutz. Weitere Bilder – hier klicken

Mit Vollgas über`s Kopfsteinpflaster

Am 23. Tag der Deutschen Einheit ging es in der Marbacher Altstadt heiß her und zwar beim 2. Cobblehoppel, was soviel heißt wie „Kopfsteinpflastergeholper“. Mit 220 Metern Länge war die Strecke recht überschaubar, doch die 14% Steigung zusammen mit dem groben Kopfsteinpflaster machten sie zu einer echten Herausforderung. Neben dem schnellsten Fahrer wurde zusätzlich auch noch derjenige mit dem kuriosesten Outfit gesucht. Wegen mangelnder Kreativität versuchte ich mein Glück in der Wertung der schnellsten Fahrer und das Glück war auf meiner Seite. Mit einer Fahrzeit von 26.56 Sekunden reichte es zum Sieg in dieser Wertung und sogar zum neuen Streckenrekord! An dieser Stelle noch der Dank an die vielen Zuschauer die einen den Berg hoch geschrien haben.

Als Preis geht es nun am 26.10. zum Red Bull Hill Chasers Rennen nach Marburg, um sich abermals über Kopfsteinpflaster den Berg hoch zu quälen.

1 IMG_0448 | von marbacherzeitung 3 IMG_0558 | von marbacherzeitung

Wake me up when september ends!

Am Sonntag ging es nach Remchingen, um beim letzten Lauf des LBS Cups den Gesamtsieg perfekt zu machen. Was mir dabei am meisten Sorgen machte, war die Gefahr mit einem Defekt auszuscheiden und den Punktevorsprung einzubüßen.

Vom Start kam ich super weg und konnte mich mit vier anderen Fahrern vom Hauptfeld absetzten. In der zweiten Runde attackierte Sascha Nething (MTB Teck) und konnte sich von der Führungsgruppe absetzen. Der Kampf um Platz zwei und drei war somit eröffnet, bis zur letzten Runde sah es sehr gut für mich aus. Doch dann stürzte ich in der letzten Abfahrt und konnte den Rückstand auf Platz zwei nicht mehr auffahren.

Der dritte Platz reichte aber aus um die Gesamtwertung für mich zu entscheiden, das Saisonziel war somit erreicht!

Nun geht es ab Oktober auf dem Crossrad weiter um am ersten Novemberwochenende in Vaihingen und Magstadt das Ergebnis aus dem Vorjahr zu wiederholen.

PMD_9186

 

Ischgl Overmountain Challenge

SAMSUNGDer diesjährige Betriebsausflug ging hoch hinauf um bei der Ischgl Overmountain Challenge mit Vollgas ins Tal zu biken!

Leider gab es auch Opfer zu vermelden, Tobias wollte zu viel und musste mit einem gebrochenen Schlüsselbein und einem verstauchten Daumen Tribut zollen.

Hier ein paar Impressionen

1.Platz beim LBS Cup in Mosbach

Beim vierten Lauf des LBS Cups lief es richtig gut, das Training der letzen Wochen und die Rennen an den Wochenenden zeigten Wirkung. Bei 30 Grad und Sonne ging es vom Start einen steilen Wiesenanstieg hoch, hier konnte ich mich mit zwei anderen Fahrern vom Rest des Feldes absetzen. In der zweiten von fünf zu fahrenden Runden waren wir oben dann nur noch zu zweit unterwegs. Anfangs der vierten Runde attackierte ich an dem Wiesenanstieg und konnte mich etwas absetzten. Bis in die letzte Runde wuchs der Vorsprung an, dann nahm ich etwas Tempo heraus und fuhr auf Sicherheit, um auf den kurvenreichen Abfahrten einen Sturz oder Defekt zu vermeiden.

Am Ende reichte ein Vorsprung von 14 Sekunden aus, um die volle Punktezahl für die Gesamtwertung einzufahren.

IMG_0061 IMG_0084 IMG_0134 IMG_0198

IMG_0383

Schnellster Specialized Händler!

Im Rahmen des Deutschland Grand Prix im Einzelzeitfahren veranstaltete Specialized die 1. Händlermeisterschaft in Deutschland. Ich stand für Radsport Fischer und Wagner  mit einem Cannondale Slice Black Edition und natürlich im Mario Cipollini Muscle Suite am Start. Um 17:05 ging es von der Startrampe und sofort Vollgas, um von Anfang an ein hohes Tempo zu fahren. Ich fand gut in das Rennen und konnte schon recht früh einige vor mir gestartete Fahrer einholen, was einen natürlich zusätzlich motiviert!

Bis zur Wendeschleife bei 15,5 km war permanenter Gegenwind, ich hoffte das der Wind so bleibt, damit ich den Wind auf dem Rückweg nutzen kann, das ärgerliche war nur, dass es Zehn km vor dem Ziel anfing zu regnen und die Kurven dadurch schwieriger zu fahren waren und man aufpassen musste, dass einen Rad nicht weg rutscht. Es lief alles glatt und mit einer Fahrzeit von 46 Minuten auf eine Distanz von 31 km reichte es zum Sieg in der Händlermeisterschafts-Wertung.

Am Sonntag ging es dann nach Ottenbach zum Rennradmarathon Albextrem um auf der 210 Kilometer Runde die schweren Beine vom Vortag noch ein wenig zu quälen. Auf einer neu gestalteten Runde ging es die Alb auf und ab um nach 3522hm ins Ziel einzufahren.

Die kommende Woche wird dann vor allem zu Regeneration genutzt, um am Sonntag in Mosbach beim LBS Cup ordentlich in die Pedale treten zu können.

Bad Saulgau PMD_5534 PMD_5535 PMD_5536  PMD_5537 PMD_5538

Die Luft war raus!

Am letzten Sonntag ging es in Kirchzarten zum Ultra Bike Marathon, 117km mit 3100hm mussten bewältigt werden und das bei top Wetter! (Top Wetter heißt bei mir, 15 Grad und leichter Regen:-)).

Ich starte aus dem dritten von über zehn Startblöcken. Mit etwa sieben anderen Fahrern nahm ich die Verfolgung auf die vor uns gestarteten Fahrer auf. Wir kamen gut voran, daher konnten wir schon nach wenigen Kilometer zu den vor uns fahrenden Bikern aufschließen. Nach dem ersten längeren Anstieg ging es hinab zum Titisee, doch bevor ich dort ankam musste ich leider einen Stopp einlegen. Platten bei Kilometer 28 am Vorderrad. Dadurch verlor ich einiges an Zeit und den Anschluss an die Gruppe. Nach dem eingelegten Reparaturstopp ging die Fahrt weiter, doch leider fand ich nicht so recht ins Rennen, erst ab Kilometer 60 kam ich wieder in Fahrt und konnte noch einige Plätze wieder gut machen.

Am Ende stand der 23. Platz in der Alterklasse und der 67. von allen 930 gestarteten Fahrern auf der Ergebnisliste.

Ebenfalls am Start war meine Freundin, die auf der 43km Runde ihren ersten MTB-Marathon bestritt, Sie finishte ebenfalls auf dem 23. Platz in ihrer Altersklasse.

 

Nächstes Wochenende geht es dann zum Einzelzeitfahren nach Bad Saulgau, in dessen Rahmen auch die Specialized Händlermeisterschaft stattfindet.

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!

Vergangenen Sonntag ging es nach Mannheim, zum 2. Mountainbike LBS Cup Rennen. Ohne Matsch und Regen und bei sonnigen 25Grad galt es auf einem extrem kurvenreichen Kurs sechs Runden zu absolvieren.

Am Start kam ich super weg und konnte als Erster auf die 2,3 km lange Zick-Zack-Runde einbiegen. Nach der ersten Runde war das Feld bereits weit auseinander gezogen, sodass sich eine dreiköpfige Spitzengruppe bildete. Nach der Hälfte des Rennens war ich mit Felix Zeeb alleine vorne unterwegs, wir konnten den Vorsprung auf die Verfolger fast bis zum Schluss verteidigen.

Anfangs der letzten Runde gelang es Markus Sell zu uns auf zu fahren, damit begann ein regelrechter Kampf wer als erstes in die letzten engen Kurven vor dem Ziel einbiegen durfte. Zunächst sah es gut für mich aus, im letzten Augenblick jedoch nicht. Felix Sell versuchte an der ersten Spitzkehre innen zu Überholen und verhängte sich dabei mit seinem Lenker in meinem Fahrrad, was zum unmittelbaren Sturz führte. Diese Gelegenheit lies sich der bis dahin drittplatzierte Markus Sell nicht nehmen und fuhr als Sieger durch den Slalomkurs über die Ziellinie. Zum Glück war beim Sturz nichts Ernsthaftes passiert und ich konnte meine fahrt als zweiter beenden.

 

Hier geht’s zur Gesamtwertung

 

Nächstes Wochenende bin ich bei der Pearl Izumi Händlermeisterschaft in Kirchzarten, um auf der 117km Distanz einen der vorderen Plätze zu ergattern!

Siegerehrung LBS-Cup Mannheim

Siegerehrung LBS-Cup Mannheim

 

 

Endlich ist die Sonne da

Die Sonne ist zurück und die kurzen Hosen aus dem schrank können wieder ausgepackt werden. Das gute wetter werde ich nicht nur zum Radeln nutzen sondern auch um ein paar schöne Mountainbike und BMX Videos zu produzieren, denn seit wenigen Wochen ist meine eigens entwickelte Seilkamera nach über 8 Monaten Arbeit endlich Fertig und Einsatz bereit.

Wenn ich euer Interesse geweckt habe dann besucht mich doch einfach auf Facebook unter SPEED LINE Cable Cam und erfahrt mehr über meine Arbeit.

http://www.facebook.com/pages/SPEED-LINE-Cable-Cam/285736381561688

http://www.youtube.com/watch?v=6DR7f7s-j9k

 

SPEED LINE  @ Work  DSLR Setup

 

http://www.youtube.com/watch?v=6DR7f7s-j9k

So sehen Sieger aus – Part II

DSC_0198Die Bissinger Meile am 30. Mai 2013 war ein voller Erfolg für alle Teilnehmer. Das Wetter machte mit, die Stimmung war gut und Philipp hat es mal wieder allen gezeigt. Mit einer Fabelzeit vom 2.50 Minuten fuhr er die zweitschnellste Zeit, die jemals auf der Meile absolviert wurde. Vom Laufrad der kleinsten und jüngsten Teilnehmer, über Einrad, Sonderfahrzeuge, Zeitfahrmaschinen bis hin zum Siegesrad, einem Fixie, war wirklich alles vertreten. Das hier von Jung bis Alt, und vom abslouten Laien bis hin zum Fast-Profi alles vetreten war und an den Start ging, zeugt einmal mehr von der Qualität dieser Veranstaltung. An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich beim Veranstalter dem TV-Bissingen für die Möglichkeit, dass wir hier mit von der Partie sein dürfen, ganz herzlich bedanken. Und natürlich auch bei Manuel Fumic, der sich Zeit nahm, hier für eine Autogrammstunde vorbeizuschauen und dabei von seinen Fans umschart wurde. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Impressionen von der Bissinger Meile – hier klicken

Ergebnisliste – hier klicken

Bissinger Meile 2013

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEndlich ist es wieder soweit! Am Donnerstag, den 30. Mail 2013 findet zum 16. Mal die Bissinger Meile am Dachsbühl statt. Testfahrten mit Cannondale eBikes der neuesten Generation, Rekordversuch auf Fixed Gear, Garmin GPS-Experience, Autogrammstunde mit Manuel Fumic…. lesen Sie hier unser Programm. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

 

„So sehen Sieger aus“

MavaroMit dieser Überschrift titelt die Zeitschrift Elektrorad in ihrer aktuellen Ausgabe den Testsieg in der Klasse Cityräder das Cannondale E-Bike Mavaro. Rahmen und Design sind so richtungsweisend, dass sie Vorbild für E-Bikes anderer Marken sein können. Es setzt mit seinen perfekten Fahreigenschaften einen neuen Maßstab in der Stadt- und Tourenklasse. Das sind nur ein paar der überschwänglichen Aussagen aus der Elektrorad 2/2013.

Schlammschlacht mit happy end!

Vergangenes Wochenende ging es nach Waibstadt zum 2. Rennen der LBS Cup Serie. Da das Wetter sehr wechselhaft war (Sonne, Regen und Hagelschauer), sah die Strecke dementsprechend schlecht aus und war teilweise unfahrbar. Den Umständen entsprechend galt es für die Herrenklasse 4 Runden zu bewältigen anstatt der zuerst angesetzten 6 Runden. Was mir sehr entgegen kam, da am Ende der 4. Runde die Schaltung nicht mehr funktionierte.

Am Start kam ich gut weg und konnte mich mit 2 weiteren Fahrern ein Stück absetzen. In der 2. Runde zog ich das Tempo an einem Wiesenanstieg noch etwas an und konnte ein Loch zwischen mich und die Verfolger reißen. Es gelang mir diesen Vorsprung in den 2 folgenden Runden aus zu bauen. In der 4. Runde war es dann mit dem schalten vorbei, da Gras und Schlamm die Mechanik blockierten. Bremsen ging dafür fast von alleine! Aber der Vorsprung reichte aus um als Sieger über die Ziellinie zu fahren.

Es war ein super Rennen, welches vom Fahrer und Material alles abverlangte. Am 16.06. geht es dann nach Mannheim, um beim 3. Lauf des LBS Cups weiter Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln.

_PMD4175[1] Waibstadt lbs

_PMD4174[1]

Der elektrische Reiter

SAMSUNGEndlich war es soweit: Am letzten Sonntag hat sich nach langem Warten die Sonne endlich wieder von ihrer besten Seite gezeigt, was der Anlass zum ersten Ausritt auf meinem brandneuen Cannondale SuperSix – Evo war. Die elektronische Schaltgruppe Dura-Ace Di² von Shimano mit 11-fach Ritzel ist ein purer Genuss, den Technik heute bieten kann. Schalten unter allen Bedingungen ohne jeglichen Kraftaufwand, alle Gänge ohne störendes Schleifen am Umwerfer bzw. notwendige manuelle Nachkorrektur, schnell und präzise – da kann man sich voll auf den Fahrtwind und die berauschende Geschwindigkeit konzentrieren! Mit 6,1kg Gesamtgewicht inkl. Flaschenhalter, Garmin Edge 810, Pumpenhalter und der ganzen Elektronik samt Akku, der in der Sattelstütze integriert ist, ist das neue Evo pure Faszination!

Weiter Bilder – hier klicken

Mountainbiker auf Abwegen

Dieses Jahr fahre ich den LBS Mountainbike Cup mit, in dessen Rahmen auch ein Triathlon statt findet. OK, ich hab schon mal einen Triathlon mitgemacht, da war ich neun. Damals  war ich 9. von 13 Startern.Aber mittlerweile war ich seit über 3 Jahren nicht mehr Schwimmen und Laufen gehe ich 3-4mal im Jahr. Beim Radfahren muss ich einfach die schlechten Zeiten von Schwimmen und Laufen wieder reinholen, so der Plan! Vergangenes Wochenende ging es in Remchingen los. Es galt 500m schwimmend, 20 km auf dem Bike und 5 km Laufstrecke zu bewältigen.

Der Plan ging auf, beim Schwimmen und Laufen lief es besser als gedacht und die Radstrecke war technisch sehr anspruchsvoll, da der Untergrund schlammig und rutschig war. Das Resultat von 1:31,51h Quälerei war dann der6. Platz von 120 Startern und 3. in der Altersklasse, damit hätte ich nicht gerechnet und durfte ganz unverhofft zur Siegerehrung!

Nächste Woche geht es dann nach Waibstadt zum 2. Laufen des LBS-Cups.

 Vorbereitungen zum Radwechsel In der Wechselzone

Nach der Schlammschlacht