Cannondale Demoevent 16. Juni 2018

Die Cannondale Test Ride Then Decide Demo Tour ist unterwegs. Mit im Gepäck das All-New F-Si Worldcup mit Lefty Ocho sowie das eMTB Cujo Neo 130. Unser Partner Big Green Egg versorgt euch mit einem BBQ vom Feinsten.

Programmablauf:

11:00 – 12:00 Uhr und 12:00 – 13:00 Uhr:

  • Ausleihmöglichkeit für maximal eine Stunde biken in Eigenregie

14:00 – 15:30 Uhr:

  • geführte Gruppen mit max. 7 Personen pro Gruppe

Ab 15:30 Uhr:

  • Sit-In mit BBQ vom Feinsten – The Big Green Egg
  • Bierchen
  • Fachsimpelei
  • Spaß haben

Wer auf Nummer sicher gehen will, dass er auch das gewünschte Rad in der richtigen Größe bekommt, sollte unbedingt per Mail sein Wunschrad reservieren.

 


Beim F-Si ging es schon immer darum, die Grenzen eines XC Hardtail auszureizen,und die neue Version geht noch einen Schritt weiter: Kein anderes Hardtail fährt so schnell bergab, klettert so flink und fühlt sich dabei noch so geschmeidig an. Die überirdische Leistung der brandneuen Lefty Ocho – ein komplett neues Level!

 


Von ganztägigen Abenteuern bis hin zu Vollgas-Trail-Shredden ist dieses hochleistungsfähige eMTB für alles bereit.
Vollintegration, Shimano E-8000 und 650B plus – was willst du mehr?

Mit dem Rad in den (Kurz-)Urlaub

In der Sendung bei Kaffee oder Tee vom 11. Juni ging es um die Packmöglichkeiten für Fahrräder und wie man das Smartphone als Navi am E-Bike mit Strom versorgen kann.

Zusätzlich ging es im dazu passenden Facebook-Video um das Thema Bikepacking

Cannondale Test Ride Then Decide Demotour

 
Die Cannondale Test Ride Then Decide Demo Tour ist unterwegs. Mit im Gepäck das F-Si Worlcup mit Lefty Ocho sowie das Cujo Neo 130. Unser Partner Big Green Egg versorgt euch mit feinstem vom Grill.

Anmeldung und Reservierung nur direkt über uns möglich. Per Mail, Fax, Telefon oder persönlich bei uns im Geschäft.

Von 11:00 bis 13:00 Uhr freie Testfahrten bis zu 1 h pro Verleih und ab 14:00 Uhr geführte Touren mit 1,5 h.

Folgende Räder stehen zur Verfügung:

  • 1x F-Si WC SM
  • 4x F-Si WC MD
  • 2x F-Si WC LG
  • 1x F-Si WC XL
  • 1X Cujo Neo FS SM
  • 1X Cujo Neo FS MD
  • 1X Cujo Neo FS LG
  • 1X Cujo Neo FS XL

Radfahren im Winter!

Immer mehr Menschen nutzen das Rad auch in der der Winterzeit als normales Fortbewegungsmittel. Passend dazu gibt es heute in SWR Kaffee oder Tee die entsprechenden Tipps!

Sicher mit dem Pedelec unterwegs

Das Pede­lec ist mehr als nur ein Fahr­rad, denn viele, die aus kör­per­li­chen Grün­den bis­her auf das Radeln ver­zich­ten muss­ten, kön­nen durch die Nut­zung eines Pede­lecs ihren Bewe­gungs­ra­dius ein­fach und schnell erwei­tern. Mit unse­rer Schu­lung am 6. Mai möch­ten wir Men­schen fit für den Elek­tro-Rad-All­tag machen und gleich­zei­tig bei allen Ver­kehrs­teil­neh­me­rin­nen und Ver­kehrs­teil­neh­mern für ein gegen­sei­ti­ges Ver­ständ­nis wer­ben.

Soziale Teilhabe

Radfahren und soziale Teilhabe, wie passt das zusammen und was passiert bei uns in Kirchheim unter Teck, um Menschen einen Zugang zum Radfahren und damit zu mehr Alltagsmobilität zu ermöglichen? Diese Fragen stehen beim Forum „Zusammenhalten – gemeinsam radeln“ am 07. April in der Kirchheimer Stadthalle im Mittelpunkt.

Die Stadt Kirchheim unter Teck und die Initiative RadKULTUR laden Sie herzlich ein: Kommen Sie vorbei, gewinnen Sie spannende Einblicke und unterstützen Sie Kirchheimer Fahrrad-Projekte, die sich mit viel Engagement für mehr soziale Teilhabe in unserer Stadt einsetzen. Mehr Informationen zu den Projekten erhalten Sie auf dieser Seite.

Radfahren im Winter

Immer mehr Menschen nutzen das Rad auch in der der Winterzeit als Fortbewegungsmittel. Sei es aus Umweltschutzüberlegungen, einer schlechten Parkplatzsituation in den Innenstädten oder auch einem ungenügenden Nahverkehrsangebot geschuldet. Das war für den SWR der Anlass, am 09. Januar 2017  eine weitere Sendung mit mir zu senden.

Weitere Tipps zur Sendung auch unter dem folgendem Link – Radfahren im Winter

Und es werde Licht!

Heute war mein 5. Auftritt beim SWR in Kaffee oder Tee. Dieses Mal ging es um das problematische Thema Fahrradbeleuchtung, das leider vom Großteil aller Radfahrer ingnoriert bzw. vernachlässigt wird. Ich wünsche wie immer viel Spaß beim Ansehen des Videos aus der SWR-Mediathek. Offene Fragen??? Dann kontaktieren Sie uns.

Neu bei uns im Sortiment: Lastenpedelecs aus Holland

Als Alternative zu Stau und Stress gibt es ab sofort eine umweltfreundliche Möglichkeit, auch größere Dinge des täglichen Gebrauchs zu transportieren. Die Erweiterung des Sortiments bei uns mit Lastenpedelecs des niederländischen Herstellers Urban Arrow macht´s möglich. Auch der sichere Transport von Kindern ist kein Problem. Das modulare System, ausgestattet mit kräftigem Bosch-Antrieb und zuverlässigen Shimano-Scheibenbremsen bietet z.B. als Modell „Family“ eine Zuladung von bis zu 125kg bei einem Ladevolumen von 110 Litern. Auch kleinere und größere Varianten sind möglich. Erweiterungsmodule sowie ein umfangreiches Zubehörsortiment  machen das Lastenpedelec  zum Allzweckfahrzeug nicht nur für umweltbewusste Familien, sondern auch für Gewerbetreibende jeglicher Art. Probefahrt  und der Verleih  des Fahrzeugs ist natürlich auch möglich.

161025_teckbote

3-Wochen-Stadtverkehr mit dem Pedelec Erfahrungsbericht unseres Bürgermeisters Günter Riemer

Im Rahmen der Aktion „STADTRADELN“ wurden die Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker und der Bürgermeister Günter Riemer mit Miet-Pedelecs von Cannondale ausgestattet. Lesen Sie hierzu den Erfahrungsbericht von Herrn Günter Riemer.

RadSTAR OBin Angelika Matt-Heidecker_3Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker mit einem Cannondale Mavaro City

RadSTAR BM Günter Riemer2Bürgermeister Günter Riemer mit einem Cannondale Kinneto

 

3-Wochen-Stadtverkehr mit dem Pedelec

Im Rahmen der Kampagne Stadtradeln durfte ich 3 Wochen lang ein Pedelec für meine täglichen Fahrten nutzen. Als erstes ein Dankeschön an die örtlichen Fahrradhändler Radsport Fischer-Wagner, für 3 Wochen Miete eines Cannondale-Pedelecs und dann noch an passione bici für 2 Tage Probefahren von 2 coboc-Modellen. Die Nutzung des Pedelecs hat reibungslos geklappt, unterstützt sicher auch im täglichen Betrieb durch Fahrradanhängetaschen in Kofferform mit denen sowohl Akten als auch kleine Blumensträuße für Altersjubilare transportiert werden konnten. Qualität und Ausstattung der Räder war ausgezeichnet und für den täglichen Stadtverkehr völlig geeignet. Mehrmals habe ich längere Strecken zurück gelegt. Einmal davon eine Feierabendtour auf und über die Schwäbische Alb mit 2 Albsteigen. Die Fahrt verlief so, dass ich immer recht erholt unterwegs war, auch nach mehreren Kilometern Anstieg. Dabei habe ich weder Motor noch Akku an die Leistungsgrenze geführt. Eine interessante Erkenntnis für mich war, dass kleine Vor-Ort-Termine, das schnelle Vorbeischauen an innerstädtischen Orten sehr viel leichter gefallen sind als das aufwändigere Nutzen des Dienstwagens für solche Zwecke. Das Fahren mit dem Rad war einfach. Die Technik ist sehr gut beherrschbar, vor allem macht es beim Anfahren an Ampeln oder beim leichten Bergauffahren große Freude, wenn die Unterstützung durch den Elektromotor kommt. Die Geschwindigkeiten, die ich im Stadtverkehr gefahren bin, waren sehr häufig im Bereich von über 25 km/h. Dadurch hat der Motor in vielen Fällen ausgeschaltet. Hier würde ich mir eine etwas höhere Unterstützung wünschen. Für den Fall, dass ich weitere Strecken als innerstädtisch fahren müsste, wäre ein speed-Pedelec wahrscheinlich das Rad meiner Wahl. Alles in allem kann ich sagen, dass ein Pedelec im innerstädtischen Verkehr eine absolute Alternative zum Auto ist. Die Witterung war gut. Nur einmal war ich im Regen unterwegs, was mir aber mit entsprechender Kleidung keine Schwierigkeiten bereitet hat. Auch die Kombination Fahrrad und S-Bahn habe ich getestet. Dieses ebenso ohne Probleme.Für die Zukunft ist es für mich eine ernsthafte Überlegung, ob ich auf die dauerhafte Nutzung eines Dienstwagens verzichte, dafür mit dem Pedelec innerstädtische Fahrten mache und den Rest mit ÖPNV bzw. Car-sharing.

Herzlichen Dank nochmals all denjenigen, die dieses Vorhaben unterstützt haben.
Aufgestellt: 24.08.2016
Günter Riemer